Suche
  • David Gohla
  • Digital Media | Groundhopping | Globetrotting
Suche Menü

Top 5 – Filme im Web: kostenlos & legal

Kostenlos und legal. Zwei Begriffe, die man in der heutigen Zeit im Bezug auf audiovisuellen Medienkonsum im Netz nur selten kombiniert vorfindet. Werbefinanizerte Ansätze setzen sich nicht durch oder haben aufgrund der mangelnden Spotvielfalt eine äußerst nervtötente Komponente, kostenlose Filme bei Online-Mediatheken sind meistens grottenschlechte TV-Produktionen mit Veronica Ferres oder Alexandra Neldel und in Mediatheken verschwinden die besten Sachen, wenn man zu spät reagiert.

Auf reinen Videoplattformen sind die besten Videos gesperrt oder es ist ein Katz- und Mausspiel zwischen Uploader und Rechteinhaber. Kaum ist ein Film da, ist er auch schon wieder weg. Von legal kann man in diesem Fall ja auch nicht mehr sprechen.

Dennoch gibt es einige Produktionsfirmen oder Filmemacher, die ihre Filme frei im Netz anbieten. Dazu gehören teilweise prämierte Kurzfilme oder Erstlingswerke, aber auch so genannte 90-Minüter. Hier eine Auswahl solcher Filme, die kostenlos, dauerhaft, ohne Werbeunterbrechung und trotzdem legal im Netz zu sehen sind. Viel Spaß.

5. Bad is Bad

Bad is Bad ist ein typischer Independent Film. Mit nur $6.000 Budget und weniger als drei Wochen Drehzeit haben zwei 19-Jährige ein ordentliches Ding hingezaubert. Zwei Jugendliche nehmen George Freeman (nein, nicht DER George Freeman) in seinem eigenen Haus als Geisel. Aber es ist kein „normaler“ Raubüberfall, sondern es geht um Rache. Ein netter Film über eine trockene und klaustrophobische Welt und der Frage: „Wie wird man zu einem bösen Menschen?“

4. A Grain of Sand

A Grain of Sand ist eine Dokumentation über den britischen Inselbesitzer Brendon Grimshaw. Der 83-jährige Auswanderer besitzt die Insel „Moyenne Island“ auf den Seychellen und versucht dort seinen Lebensabend zu verbringen. Investoren haben allerdings den Wert des Eilands entdeckt und versuchen, ihm das Land abzukaufen, um Hotelanlagen oder Lodges zu bauen. Grimshaw wehrt sich vehement gegen die Ideen, gleichzeitig stellt er sich aber die Frage, wie es mit der Insel weitergehen soll, wenn er sterben sollte. Eine wunderbare Dokumentation über einen Aussteiger und Revoluzzer für alle, die schon mal in traumhaften Umgebungen Urlaub gemacht haben und sich mit dem Gedanken des Auswanderns befasst haben.

3. PressPausePlay

PressPausePlay ist eine Dokumentation über die Entwicklung der Kreativität im Zuge der inzwischen vorherrschenden unendlichen Möglichkeiten. Zur Frage, ob Kreativität durch die Möglichkeiten besser wird oder ob wahres Talent überflutet wird, wird in vielen Interviews mit Künstlern behandelt. Eine sehr spannende und zeitgemäße gesellschaftlich-digitale Dokumentation. Tiefgründig und fesselnd.

2. Life in a Day

Life in a Day ist ein YouTube-Projekt. Am 24. Juli 2010 sollten User Situationen aus ihrem Leben filmen und auf YouTube veröffentlichen. Oscar-Preisträge Kevin MacDonald hat aus 80.000 Videos einen Film gemacht, der unterschiedliche Situationen aus allen Teilen der Erde aufzeigt. Aus 192 Ländern wurde Material geliefert und der Film wurde 2011 beim Sundance Festival erstmalig aufgeführt. Natürlich kann man kaum Handlungsstränge erwarten, aber das Projekt ist dennoch sehr eindrucksvoll.

1. Move On

In Move On spielt Weltstar Mads Mikkelsen einen fehlerhaften Helden und seine Reise durch acht verschiedene Länder Europas. Nach dem Ausstieg aus dem Boot in Rotterdam erhält er einen mysteriösen silbernen Koffer und einen Auftrag. Aus einer einfachen Transportangelegenheit wird eine spannende Verfolgungsjagd. Die Ideen zu den Szenen kamen von Usern, Regie führt in dem aufregenden Roadmovie der Däne Asger Leth.